Korruption (Civ1)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki Begriffsklärung.png

Dieser Artikel erläutert die Korruption in Civilization I. Für das gleichnamige Spielkonzept in anderen Teilen der Civilization-Reihe siehe Korruption.


Die Korruption Civ1Korruption.png ist bereits in Civilization I der Anteil an Handelspfeilen Civ1Handel.png in einer Stadt, der wirkungslos verpufft. Dieser geht weder in die Forschung (Civ1Forschung.png), in die Steuereinnahmen (Civ1Gold.png), noch in die Luxusgüterproduktion (Civ1Luxus.png).

Die Höhe der Korruption ist abhängig von folgenden Faktoren:

  • Entfernung der Stadt von der Hauptstadt (Stadt mit dem Palast). Je weiter entfernt eine Stadt von der Hauptstadt entfernt liegt, desto größer ist die Korruption. In der Hauptstadt selbst ist niemals Korruption existent. Gibt es keine Hauptstadt mehr, ist die Korruption in allen Städten sehr hoch (außer freilich in einer Demokratie).
  • Das Gebäude Gericht senkt die Korruption am Standort des Gebäudes um 50%.

Die Formel

Die Korruption [math]K[/math] errechnet sich wie folgt:

[math]K = \frac {H \cdot D \cdot 3} {10 \cdot R} \cdot G[/math]

wobei:
[math]H...[/math]Handelsertrag Civ1Handel.png in der Stadt

[math]D...[/math]Feld-Distanz der Stadt zur Hauptstadt, in der Hauptstadt D=0, keine Hauptstadt existent D=32

[math]R...[/math]Regierungsform: Despotismus = 8, Anarchie = 12, Monarchie = 16, Kommunismus = 20, Republik = 24, Demokratie = extrem hoch

[math]G...[/math] Gerichtsbonus: G=1/2 bei Vorhandensein eines Gerichtes