Handelsrouten (Civ1)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Handelsrouten in Civilization I lassen sich manuell vom Spieler mit Karawanen etablieren. Eine Karawane wird eine Stadt gebaut und über die Karte bewegt wie jede andere Einheit auch. Betritt sie eine Stadt einer anderen Zivilisation, wird mit dieser sofort eine Handelsroute aufgeschlossen. Auch beim Betreten einer eigenen Stadt wird die Option des Aufschließens einer Handelsroute angeboten, sofern diese Stadt mehr als 9 Felder entfernt von der Heimatstadt der Karawane ist.

Beim Aufschließen einer Handelsroute bekommt der Besitzer der Karawane sofort einen Betrag an Goldmünzen Civ1Gold.png und Glühbirnen Civ1Forschung.png. Gleichzeitig bekommt sowohl die Zielstadt, als auch die Herkunftsstadt der Karawane einen permanenten, ründlichen Bonus an Handelspfeilen Civ1Handel.png. Dieser permanente Bonus ändert sich über die Zeit, je nachdem wie sich die Handelspfeilerträge in beiden Städten entwickeln. Die permanenten Handelspfeilboni können (nur) in den beteiligten Städten eingesehen werden.

Jede Stadt kann maximal drei Handelsrouten unterhalten, alle drei müssen zu verschiedenen Städten sein. Zerstören kann man diese Handelsrouten nur durch die Zerstörung einer der beiden beteiligten Städte oder durch Überschreibung einer ertragreicheren Handelsroute.

Ob Frieden oder Krieg herrscht, ist unerheblich für das Erstellen, das Aufrechterhalten oder die Höhe der Erträge der Handelsrouten.

KI-Zivilisationen brauchen keine Karawanen zu schicken. Sie bekommen mit der Zeit automatisch permanente Handelsrouten mit anderen KI-Städten. Bei Eroberung dieser Städte durch einen menschlichen Spieler bleiben diese Handelsboni auch bestehen, kommen jetzt aber freilich dem neuen Besitzer zu Gute.


Die Höhe der permanenten Routenerlöse

Einfluss haben nur die Handelspfeilerträge beider Städte und die Zivilisationszugehörigkeit beider Städte:

[math]H_{Erloes} = \frac {H_{Stadt} + H_{Handelspartner} + 4}{8} \cdot Z[/math]

[math]H_{Erloes}...[/math] Ründlicher Bonus an Civ1Handel.png in der Heimatstadt oder Zielstadt der Karawane

[math]H_{Stadt}...[/math] Menge an Civ1Handel.png, welche in der Stadt erwirtschaftet wird.

[math]H_{Handelspartner}...[/math] Menge an Civ1Handel.png, welche in der Handelspartnerstadt erwirtschaftet wird. Das heißt die Stadt, aus der eine Karawane in diese Stadt gekommen ist oder die Stadt, in die eine Karawane aus dieser Stadt gekommen ist.

[math]Z...[/math] Eigenhandelmalus: Z = 1/2, wenn beide Städte derselben Ziviliisation gehören. (Die Einnahme gegnerischer Städte kann also schädlich auf Forschung, Luxus und Steuereinnahmen wirken, sofern viele Handelsrouten zu diesen bestehen.)


Die Höhe der Einmalerlöse

Auf die Einmalerlöse haben ebenfalls die Handelserträge und die Zivilisationszugehörigkeit beider Städte einen großen Einfluss. Dazu kommen noch die Entfernung zwischen beiden Städten, die Kontinente, auf dem beide Städte liegen, und der Besitz bestimmter Technologien.

[math]B_{Einmal} = \frac{(D +10) \cdot (H_{Herkunft} + H_{Ziel})} {24} \cdot K \cdot Z \cdot T_{Eisenbahn} \cdot T_{Flugzeugbau}[/math]

[math]B_{Einmal}...[/math] Einmalbonus für den Karawanenbesitzer bei Aufschließen einer Handelsroute in Höhe eines Gold- und gleichhohen Glühbirnenertrages.

[math]D...[/math] Distanz zwischen Zielstadt und Herkunftsstadt der Karawane

[math]H_{Herkunft}...[/math] Menge an Civ1Handel.png, welche in der Herkunftsstadt der Karawane zu diesem Zeitpunkt erwirtschaftet wird.

[math]H_{Ziel}...[/math] Menge an Civ1Handel.png, welche in der Zielstadt der Karawane zu diesem Zeitpunkt erwirtschaftet wird.

[math]K...[/math] Kontinentbonus: K = 1/2, wenn beide Städte auf dem selben Kontinent liegen.

[math]Z...[/math] Eigenhandelmalus: Z = 1/2, wenn Zielstadt und Karawane derselben Zivilisation gehören.

[math]T_{Eisenbahn}...[/math] Eisenbahn-Malus: [math]T_{Eisenbahn}[/math] = 2/3, wenn die Besitzerzivilisation der Karawane über den Fortschritt Eisenbahn verfügt.

[math]T_{Flugzeugbau}...[/math] Flug-Malus: [math]T_{Flugzeugbau}[/math] = 2/3, wenn die Besitzerzivilisation der Karawane über den Fortschritt Flugzeugbau verfügt.